Motivation für Ihre Gewichtsreduktion

Studien haben gezeigt, dass sich das körperliche Wohlbefinden sichtbar auf die Psyche auswirkt. Genauer bestimmt unsere Gesundheit ebenso den Hormonkreislauf und das Funktionieren der Organe. Ist beispielsweise der Magen nicht in Ordnung oder das Herz krank, so leidet nicht nur der übrige Körper, sondern ebenfalls die Psyche.

Dem kranken Körper fehlt etwas

Funktioniert der Körper nicht normal, dann fehlen an vielen Stellen wichtige Teile des Stoffwechsels oder des Kreislaufs. Ein kranker Verdauungstrakt kann beispielsweise nicht mehr alle benötigten Stoffe in ihre Bestandteile auflösen oder Stoffe neu synthetisieren. Der Körper synthetisiert wichtige Stoffe überhaupt nicht mehr oder er kann eigene Stoffe ohnehin nicht weiter verarbeiten. Beispielsweise wird Vitamin B12 in einem uninteressanten Bereich des Darms synthetisiert und kann dort (ganz normal) nur nicht aufgenommen werden. Der Körper erhält Vitamin B12 also niemals von selbst, sondern muss es in hochwertiger Form und vor allem in ausreichender Menge von außen her aufnehmen.

Ein aktueller Ansatz in der Psychiatrie

Die allgemeine Gesundheit spielt also eine wichtige Rolle für die körperlichen Funktionen. Und noch wichtiger ist dieser Ansatz für die Psyche. Zeigt die Stimmung einen deutlichen Knick, dann helfen nach einem aktuellen medizinischen Ansatz mitunter auch die richtigen Lebensmittel. Diese steigern die Stimmung, reduzieren ein Gefühl von Stress und verbessern allgemein die psychische Verfassung. Selbstverständlich gilt dies nicht nur für die Psychiatrie, sondern für jeden gesunden Menschen. Gesunde Lebensmittel verbessern das Gemüt und helfen bei so manchen Belastungen im Alltag.

Was ist eine gesunde Ernährung?

Lange Zeit wurde auf die Ernährung nicht viel Rücksicht genommen. Sollten Sie schon einmal im Krankenhaus gegessen haben, dort gibt es teils nur Lebensmittel, die zu einem Mangel führen. Billige Weißmehlprodukte ohne Vitamine kommen häufig vor. Damit wird niemand gesund, wenn er oder sie gerade krank ist. Nur als Beispiel. Billig darf das Essen natürlich sein. Nicht jeder Mensch ist reich und hat viel Geld für Essen übrig.

Allerdings ist dies kein Grund dafür, sich schlecht zu ernähren und dadurch krank zu werden. Geht es der Psyche nicht gut, dann fehlt dem Körper als Gesamtsystem etwas. Das gilt auch für den Zustand, in dem Sie Essattacken erleiden. Der Körper sagt, dass etwas fehlt. Und das sind nicht Chips. Chips und Streicheleinheiten wünscht sich die Psyche mitunter. Doch ist das keine langfristige Lösung. Gesundes Essen ermöglicht ein gesundes Gewicht und führt zu mehr Wohlbefinden und einem besseren Selbstwertgefühl.

Was ist Happy Food?

Happy Food ist ein Trend, der seit Jahren in den Medien präsent ist und es finden sich allerlei Bücher hierzu. Dieser Trend orientiert sich an Lebensmitteln mit bestimmten Inhaltsstoffen, die die Stimmung heben können. Zumindest verhindern diese Lebensmittel einen akuten Mangelzustand. Es ist also keinesfalls falsch einen Blick auf diese Lebensmittel zu werfen. Die Banane ist ein Beispiel. Sie enthält quasi Serotonin. Ein Stoff, der für unsere Stimmung enorm wichtig ist. Happy Food möchte ich Ihnen zunächst ans Herz legen und ich möchte Ihnen zeigen, wie sie diese Lebensmittel für eine gesunde Ernährung nutzen können.

Motivation finden

So mancher Mensch fühlt sich unmotiviert und bleibt lieber bei den Schokoriegeln mit Nüssen. Dabei gibt es ganz einfache Lösungen für ein leichteres Gewicht. Der Wille für eine Umstellung muss vorhanden sein. Allerdings bemerken viele Menschen schon nach kurzer Zeit, dass ihnen die Veränderung gut tut. Die erste Motivation ist ein wichtiger Anstoß, damit Veränderungen stattfinden. Und auch zwischendurch mag es sinnvoll sein, erneut nach Motivation zu suchen, um neue Strukturen zu festigen. Ich möchte Ihnen den nötigen Schwung vermitteln und Ihnen zeigen, warum sich eine bewusst gesunde Nahrung wirklich lohnt.