Ausgeglichenheit

Entspannt aus dem Urlaub

So mancher kennt das Problem, dass der Urlaub nicht erholsam gewesen ist und man wundert sich, aus welchem Grund. Wie kann es sein, dass ein Urlaub nicht den gewünschten Effekt zeigt? Natürlich ist das Risiko im Urlaub krank zu werden höher.

Der Stress fällt vom Körper ab und Studien haben gezeigt, dass mit dem gesunkenen Cortisolspiegel im Körper, ein Schnupfen oder eine Grippe mit geschwächtem Immunsystem wahrscheinlicher sind. Das ist hier jedoch nicht konkret gemeint.

Urlaub ohne Erholungseffekt

Neue Motivation für den Job findet sich nicht, wenn der Körper keine Gelegenheit hat, um abzuspannen. Motivation gelingt in der Müdigkeit nicht unbedingt, außer mit viel Zwang von außen. Ein entspanntes Auftreten ist umso wichtiger. Ein Urlaub muss deswegen gut geplant sein. Es gibt bestimmte Dinge, auf die im Urlaub verzichtet werden sollte, damit der Urlaub gelingt.

Das Nervensystem benötigt Urlaub

Die meisten Menschen vergessen es. Sie denken überhaupt nicht daran, dass sie Nerven haben und dass diese angestrengt wurden. Nerven benötigen Pausen. Und jetzt folgen Sätze, die manche nicht gerne hören möchten.

Müssen die Nerven auch in den Freizeitbeschäftigungen laufend weiter Signale transportieren, dann war das nicht erholsam. Viel Schlaf ist natürlich hilfreich. Dabei kann der Mensch nicht viel tun.

Fernsehen, Handy und IT im Urlaub?

Neurologen haben herausgefunden, dass die Zeit vor einem Bildschirm nicht gesund ist. Die visuellen Reize stören anscheinend den Schlaf bei hohem Konsum, so vermuten die Wissenschaftler. Die Ulmer Epidemiologen PD Dr. Jon Genuneit und Prof. Dietrich Rothenbacher haben dies an 3 Jahre alten Kindern erforscht.

Es kann sicherlich auch auf Erwachsene umgemünzt werden. Schlafhygiene, so alle Schlafratgeber auf dem Markt, wird durch späten Konsum von Bildschirmmedien gestört. Die Lichtreize stören den Körper ganz deutlich. Aus diesem Grund sollte sehr auf den persönlichen Konsum geachtet werden.

Warnung vor Schäden durch LED-Licht!

Hierzu gibt es außerdem eine Gesundheitswarnung. Der NDR hat in einem Bericht darauf Aufmerksam gemacht, dass kalt-weißes Licht in einer blauen Wellenlänge dem Auge schadet. Aus diesem Grund sollte alle Lampen mit solch einem Licht abgeschirmt werden oder Bildschirme in einem warmen Farbton eingestellt werden.

Das Innere des Auges nimmt Schaden, wenn über einen langen Zeitraum in das LED-Licht geblickt wird. Der Link hierzu steht unter dem Text. Das hat zwar nicht unbedingt etwas mit Entspannung zu tun, ist mir als kleine Exkursion aber sehr wichtig. Und nun geht es weiter.

Wo fängt Erholung an?

Es ist bestimmt nicht leicht zu bestimmen, wo die Erholung beginnt. Der Mensch kann nicht den gesamten Tag über auf einen Bildschirm blicken und sich dann erholt fühlen. Die Augen müssen ständig visuelle Reize transportieren und das Sehzentrum im Gehirn diese Reize verarbeiten.

Das ist Arbeit für die Nerven. Die Bilder rufen ja auch Emotionen wach. So viel Aufmerksamkeit kann kaum jemand pausenlos gesund ertragen. Am besten werden im Urlaub nur wenige Stunden am Tag mit dem

  • Handy,
  • dem Fernseher oder
  • dem Notebook

verbracht.

Waldbaden

Viel Ruhe beginnt dort, wo die Wurzeln liegen. Zeit in der Natur führt zu Entspannung. Die japanische Kunst des Waldbadens führt uns dorthin, wo sich echte Entspannung findet. Zahlreiche Therapeuten empfehlen das Waldbaden in der heutigen Zeit.

Eigentlich müsste es mehr Wälder geben, damit das „Shinrin Yoku“ gelingt. Viele Menschen könnten den Japanern also eine entspannte Zeit verdanken. Sicherlich suchen deswegen so viele Wanderer die unberührte Natur auf.

Sport bringt Entspannung

Bewegung sorgt laut einer repräsentativen Studie von Ulf Ekelund, ein Forscher der Norwegian School of Sport Sciences, für einen sichtbaren Ausgleich. Demnach genügt eine Stunde Sport am Tag, um acht Stunden sitzen auszugleichen. Ein glücklicher Umstand, der auch im Urlaub helfen kann.

Nach dem stundenlangen Lesen von Büchern sollte also ruhig eine Stunde mit dem Fahrrad oder eine Stunden Joggen mit eingeplant werden. Der Urlaub wird hierdurch erholsamer und der Körper bleibt gesund. Noch dazu wird ja die Durchblutung gefördert, geschwitzt, entschlackt und damit der Körper „gereinigt“.

Wellness

Ein wenig

  • Sauna,
  • Schwimmen,
  • Wellness und
  • ähnliche Wellness-Themen

sind nicht nur angenehm. Sie gehören unbedingt zu einem guten Urlaub mit der dazu. Der Körper benötigt Aufmerksamkeit. Sich danach wie neu geboren zu fühlen, ist die Mühe ins Schwimmbad zu fahren doch wert.

 

 

Quelle:

https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/kinder-jugend-psychiatrie/news-archiv/meldung/article/fernsehen-schadet-dem-kinderschlaf/

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/LED-Lampen-foerdern-Makuladegeneration,led266.html

http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/eine-stunde-bewegung-wiegt-acht-stunden-sitzen-auf-a-1105113.html