Ausgeglichenheit

Erreichen Sie Ihr Ziel einfacher

Dieser Beitrag ist an diejenigen Menschen gerichtet, die wirklich Probleme damit haben, ein Ziel zu erreichen. Sie versuchen es vielleicht, jedoch geben Sie schnell wieder auf, sind unzufrieden oder stoppen noch kurz vor dem Ziel. Woran liegt es also, dass andere Menschen anscheinend so viel mehr Erfolg haben, oder aus welchem Grund will das Erreichen von Zielen nicht gelingen?

Es gibt kein zu schwer

Es haben schon ganz andere Menschen geschafft, ein hohes Ziel zu erreichen. Menschen, die ganz klein angefangen haben. Und auf einmal haben sie die richtige Technik oder Methode entdeckt, um Erfolg zu haben. Es kommt also besonders darauf an, wie das Ziel angepackt wird.

  • Gibt es Blockaden?
  • Haben Sie Zeitprobleme?
  • Verstehen Sie nicht, wie Sie es planen?
  • Ist die Planung lückenhaft? 
  • Sind Pläne zu hoch gesteckt?
  • Sind Ihre Pläne vielleicht wirklich unerreichbar?
  • Sie möchten nicht planen?
  • u.s.w….

Es gibt eine Vielzahl an Hindernissen, die Ihnen vielleicht nicht sofort klar werden. Zum Glück gibt es Träume und mit diesen Träumen kommt Motivation auf. Kleine Höhenflüge können sich toll anfühlen und man sollte dann nicht die Motivation sofort aufgeben, wenn es nicht funktioniert. Ich zeige Ihnen ganz einfach, wie sie weiterhin motiviert bleiben und Ihre Ziele verfolgen.

Was sind beliebte Hindernisse?

Mit einem großen Schwung Motivation denken viele Menschen, dass ihnen Flügel wachsen. Das ist eigentlich richtig gut. Jedoch wird dann beispielsweise die zeitliche Planung nicht ganz richtig eingeschätzt. Also ist es sehr wichtig, dass auf eine realistische Weise eine Zeitplanung erstellt wird. Schreiben Sie sich am besten auf, wie eine Zeitplanung aussehen wird und denken Sie an alle denkbaren Umstände.

Ein Beispiel. Sie belegen eine Fortbildung für Zuhause und kennen die Inhalte des Kurses noch nicht. Der Anbieter der Fortbildung empfiehlt einen bestimmten Zeitraum, damit Sie neben der Arbeit lernen können. Sie sind vielleicht sogar Zuhause und können den Kurs intensiv lernen. Vielleicht planen Sie den Kurs für die Hälfte der Zeit ein, weil es möglich ist und weil Sie den Schwierigkeitsgrad nicht richtig einschätzen. Allerdings stellen Sie auf einmal fest, dass Sie den Kurs in dieser Zeit kaum bewältigen können.

Es ist also wichtig mit vielen Faktoren zu planen. Etwa der 

  • Schwierigkeitsgrad, 
  • Müdigkeit, 
  • Energie und Aufmerksamkeit, 
  • Konzentration, 
  • Lernvermögen, 
  • Krankheit, 
  • Störfaktoren 
  • u.s.w.. 

Es könnte also der Fall sein, dass Sie die Situation nicht richtig gestalten und mit weitaus weniger Problemen rechnen. Manche Lektionen könnten beispielsweise doppelt so lange dauern, als andere. Es ist unglaublich schwer zu planen, sodass jeder Mensch damit Probleme erlebt. Denken Sie vielleicht gerade aus diesem Grund an zeitliche Puffer und an störende Faktoren, die Sie außerdem nicht beeinflussen können. Schreiben Sie auf, was Sie schaffen können und denken Sie dabei zurück an Situationen, die Sie kennen.

Alltägliche Hindernisse 

Ein Ziel zu verfolgen kann bedeuten, dass Sie Ihre persönlichen Wünsche zurückstellen. Das tut oftmals weh. Es ist unangenehm auf die Lieblingsserie zu verzichten, Freunde seltener zu sehen und auf geliebte Dinge zu verzichten. 

Aus diesem Grund kann es sehr wichtig sein, sich zu belohnen. Trotz all dem Verzicht müssen Sie keinesfalls richtig leiden. Suchen Sie nach einem Belohnungssystem, das es Ihnen ermöglicht, möglichst mit ausreichend Energie die nötige Leistung zu erbringen.

Die Gesundheit dabei mit beachten 

Einer der wichtigsten Faktoren ist mit Sicherheit die Gesundheit. Wir haben bereits gelesen, dass die Gesundheit eine Auswirkung auf die körperlichen Möglichkeiten hat. Niemand kann endlos lernen oder arbeiten. Der Körper kann schwach und müde sein. Vielleicht ist es sogar nötig zu erwähnen, dass niemand das Risiko eines Burnout auf sich nehmen sollte. 

Es ist überaus wichtig ausreichend Pausen und Regenerationsphasen einzuplanen. Allem Ehrgeiz zum Trotz gelingt das Erreichen von Zielen noch besser, wenn Sie mit genügend Energie nach einem bewältigten „Schritt“ auch weiterhin fit und munter sind. Denn wie wir alle wissen: Nach dem bewältigten Schritt geht es gleich weiter. Im schlimmsten Fall könnte ein bewältigter Schritt umsonst sein, wenn danach der folgende Schritt nicht mehr möglich ist.

Das Ziel nicht aus den Augen verlieren 

Es gibt diese Menschen, die ihre Kräfte nicht richtig einschätzen. Manche Menschen wiederum aber verlieren das gewählte Ziel vor Ihren Augen. Plötzlich gibt es allerlei Gründe, weswegen ein Ziel nicht mehr richtig oder überhaupt weiter verfolgt wird. Das muss nicht sein. Denn es gibt einige Dinge, die Sie tun können, um zum Beispiel die Lust nicht zu verlieren. Ich zeige Ihnen, mit welchen Tricks Sie Ihr Thema weiterhin verfolgen. 

Hierfür gibt es Schreibübungen, die Sie weiterbringen. Sie sollten mögliche negative Einflüsse, die im Laufe einer Handlung oder eines Zeitraumes auf Sie einwirken, nicht zu hoch bewerten. Es kann sein, dass Ihre Vorstellung gewisse Störfaktoren oder Einflüsse in Bezug auf ein Ziel nicht auf geeignete Weise einschätzt. Lernen Sie, wie Sie ein Ziel verfolgen und dabei „am Ball bleiben“.