Ausgeglichenheit,  Glück

Happy Food?

Was ist das?

Das fragen sich viele Menschen, die sich nicht vorstellen können, dass es so etwas gibt. Denn wir fühlen uns nicht immer wohl und hadern mit unseren Gefühlen und vielleicht auch mit unserem Schicksal. Dabei ist eine positive Grundeinstellung soooo wichtig, damit wir unser Glück erkennen. Denn es ist wichtig ein Hauptaugenmerk nicht auf unsere Vorstellung allein zu werfen.

Wahrnehmung ist lenkbar

Diese wird aber im Normalfall nicht nur von unserer Vorstellung, von unseren Motiven oder Gedanken gelenkt, sondern auch von der Körperchemie. Und diese hängt an unserer Ernährung. Dies wissen wir, weil die Ernährung oft darüber entscheidet, wie gesund wir sind. Verfolgen wir eine gute Ernährung, die den Körper nicht belastet, fühlen wird uns auch allgemein recht wohl. Dabei ist es aber nicht nur wichtig eine gute Grundernährung zu verfolgen, sondern gern auch zu einem Happy Food zu greifen. Essen für die Augen und für den Körper schafft gute Laune und ermöglicht es uns, eine gute Basis für ein gutes Gefühl entstehen zu lassen. Wir sind es uns wert. Wir dürfen solch ein Essen genießen. Denn niemand kann uns verbieten, dass wir uns etwas Gutes tun.

Tolle Beispiele für Happy Food stammen beispielsweise aus dem Bereich Obst. Denn Früchte haben viele tolle Inhaltsstoffe, die dem Körper gut tun und die allein optisch schon richtig glücklich machen. Bananen sind wahre Alleskönner und boosten

  • unsere Gesundheit,
  • unser Lernvermögen und
  • unser Glücksempfinden.

Wichtig für das Glück an sich ist der Stoff Serotonin. Damit dieser gebildet wird, ist der Stoff Tryptophan gefragt. Diesen finden wir aber auch in anderen Lebensmitteln, wie etwa

  • Feigen,
  • Bitterschokolade mit hohen Kakao-Anteil,
  • roter Paprika oder auch
  • in Datteln und Cashewkernen.

Wollen wir uns also wohlfühlen und an unserer positiven Grundhaltung arbeiten, dann ist ab und an ein Blick auf die Ernährung angesagt. Happy Food beinhaltet dabei auch, dass das Auge mitisst. Ein schöner Teller und ein wenig Mühe, das Essen angenehm anzurichten lohnen sich.

Vielleicht entstehen sogar kleine lustige Gesichter auf dem Teller oder es werden lustige Mäuse angerichtet. Denn vor dem Essen darf ruhig damit gespielt werden. Das erfüllt uns und führt noch viel besser zu einem Gefühl der Sättigung. Tolle Anregungen für schönes Essen finden sich vielleicht auch auf Wochenmärkten, die viele tolle Angebote führen und sicherlich auch mehr Abwechslung auf den Teller bringen. Schöne Ergebnisse verspricht hier auch schon das Einkaufserlebnis.

 

 

 

Quelle: http://www.fr.de/wissen/gesundheit/happy-food-lebensmittel-die-gluecklich-machen-a-562010