Erfolg,  Glück,  Motivation

Sich glücklich fühlen am Valentinstag

Wir kennen alle das Gefühl, einsam zu sein und mißlungene Flirts zu erleben. Unglücklicherweise kommt nun auch der Valentinstag mit hinzu. Das bedeutet, dass wir vielleicht noch bewusster erleben werden, dass wir möglicherweise nicht mehr frisch verliebt oder sogar allein sind. Wir blicken gezielt auf diesen Tag und auf seine Bedeutung für uns. Frust ist bei einigen Menschen an diesem Tag auch mit dabei. Weniger positiven Gefühlen sollte man jedoch nicht mit Verdruss begegnen, da es so viele Möglichkeiten gibt einen solchen Tag positiv anzugehen.

Entweder wird solch ein Tag schlichtweg ignoriert oder man setzt sich allein vor Fernseher oder Notebook. Eigentlich wäre es aber nicht falsch zumindest symbolisch den Tag der Liebenden zu erleben. Immerhin geht es um Erlebnisse im Leben. Keinesfalls sollten wir Trübsal blasen, sondern lieber etwas Außergewöhnliches daraus entstehen lassen.

Ein Gefühl von Einsamkeit?

Tragen wir in einem Moment im Bewusstsein, dass wir keinen Partner haben, dann breiten sich vielleicht zwei Gedanken in uns, die uns quälen, jedoch absolut vermeidbar wären. Bewusst wird vermutlich zuerst, dass wir einsam sind und dass niemand für uns da ist. Außerdem fehlt das Gefühl von Geborgenheit und Gebunden-sein. Im Grunde kann das auch vollkommen richtig sein. Und doch sind solche Gefühle überhaupt nicht nötig.

In modernen Partnerschaften kommt es nur zu häufig vor, dass ein Partner nicht viel Zeit hat. Eine Partnerschaft scheint ohnehin daran gebunden zu sein, dass der andere Mensch selten zur Verfügung steht und dass Sehnsucht entsteht. Ist der andere Mensch jedoch immer da und immer vor Ort, dann geht uns dieser Mensch möglicherweise schon bald auf die Nerven. Vielleicht drängen wir den anderen Menschen sogar weg. Erst mit zunehmender Tiefe einer Beziehung hat man sich daran gewöhnt, dass laufend der andere Mensch um uns herum anwesend ist.

Ist ein Mensch aber selten da, kann dieser vielleicht auch nicht mehr Geborgenheit vermitteln, als in dem Moment, in dem wir alleine sind. Geborgenheit müssen wir ohnehin in uns drinnen entstehen lassen. Und keinesfalls sollten wir uns an einen anderen Menschen klammern und abhängig werden. Unnötige Schmerzen vermeiden wir nur, wenn wir unabhängig sind und auch emotional auf eigenen Füßen stehen. Eigentlich eine tolle Übung für alle Menschen, die in einer Partnerschaft sind.

Innerlich üben, sich unabhängig zu fühlen und sich selbst innerlich aufzuwerten.

Und einmal ganz ehrlich. Wie einsam sind wir denn wirklich??? Im Normalfall sind wir von zahlreichen Menschen umgeben.

  • Kollegen,
  • Nachbarn und
  • Freunde

aus Vereinen und anderen Bereichen sollten um uns herum vorhanden sein. Ist dies aber nicht der Fall, dann ist es zuerst einmal wichtig, einen Freundeskreis aufzubauen. Und haben wir den Eindruck, dass dies nicht gleich gelingt, dann ist der erste Schritt jener, genau an solchen Problemen oder Schwierigkeiten zu arbeiten, um dies zu verändern. Veränderung scheint vielleicht ein wichtiger Punkt zu sein, damit sich eine Situation verbessern kann.

Einen besonders schönen Tag planen

Jeder Mensch ist seines Glückes Schmied, so sagt der Volksmund. Genau an diese Denkweise halten wir uns am besten auch. Am besten nehmen wir das Glück in die Hand und gestalten einen Tag, der womöglich unglaublich schön wird. Ein gutes Gefühl entsteht vor allem dann, wenn wir versuchen schöne Dinge zu planen. Zumindest bereiten wir schöne Dinge vor. Der Erfahrung gemäß kann auch das noch ein wenig schief gehen. Genau aus diesem Grund darf der Erwartungshorizont nicht zu hoch liegen, sondern muss möglichst realistisch eingeschätzt sein.

Unsere Erwartungen steuern unsere Zufriedenheit. Natürlich soll ein Tag auch unglaublich schön und möglichst perfekt sein. Doch sind wir glücklicher, wenn wir hinnehmen, dass auch Fehler geschehen. Und es macht nichts. Auch Fehler sind schön. Fehler können als Schönheit betrachtet werden. Sie müssen nicht verschwinden. Sie weichen lediglich von unserer Vorstellung ab. Weniger Stress könnte es dann bedeuten, wenn wir selbst lernen, mit Fehlern anders umzugehen. Hierdurch kommen wir besser voran.

Freunde treffen

Sollten wir uns selbst damit gefährden, dass wir uns unglaublich einsam fühlen und besonders alleine sind, dann müssen wir genau dagegen etwas tun. Wir sollten nicht alleine bleiben, sondern unter Menschen gehen. Am besten sind wir aber nicht nur von Menschen umgeben, sondern sprechen auch mit Menschen, die wir kennen. Am einfachsten geschieht dies im Sport. Ob nun leichtes Nordic Walking oder Aktivitäten in unserer Lieblingssportart, es spielt keine Rolle. Am häufigsten bestehen Möglichkeiten im Rahmen gemeinsamer Aktivitäten. Unterschiedlichste Orten erlauben uns, mit anderen Menschen aktiv zu werden. Und wenn es nur ein Business-Treff ist. Freundschaften entstehen dort, wo ähnliche Ansichten oder Interessen vorhanden sind. Haben wir nicht viele Freunde, lernen wir dort am besten neue Freunde kennen.

Ein Date wagen

Es ist sicherlich kein Risiko ein Date zu wagen, wenn man sich gut fühlt und einfach nicht allein sein möchte. Nette Gespräche am Abend können sogar richtig gut gelingen und ein wenig Gefühl mit in die Sache bringen. Vielleicht ist es sogar eine schöne Idee, ein Glas Wein oder einen Kaffee mit einem anderen Menschen zu trinken und die Person kennenzulernen. Es mag auch eine herbe Enttäuschung werden. Sofern wir aber innerlich gewappnet sind, kommt es überhaupt nicht zu Frust. Der Erwartungshorizont entscheidet wieder. Und doch können auch wirklich tolle Kontakte entstehen, selbst wenn es nicht zu einer Partnerschaft kommt.

Der Valentinstag könnte uns frustrieren, aber er muss nicht. Je mehr gute Pläne wir gegen die Tücken solch eines Tages schmieden, desto besser kann solch ein Tag werden. Vielleicht verschlafen wir grundsätzlich, dass es diesen Tag überhaupt gibt. Je aktiver wir sind und uns mit Themen beschäftigen, desto weniger fällt uns überhaupt auf, dass etwas geschehen ist. Immerhin ist mit uns etwas geschehen. Wir haben aktiv etwas bewegt und Veränderungen eingeleitet. Ein wichtiger Schritt ist damit getan.