Achtsamkeit,  Ausgeglichenheit,  Burnout,  Energie,  Entspannung,  Erholung,  Meditation,  Psychologie

Wer ist Jon Kabat-Zinn?

Auf der Suche nach der Work-Life-Balance suchen viele Menschen eine Methode, die schnell funktioniert und die ohne viele Hilfsmittel eingesetzt werden kann. Achtsamkeits-Training ist solch ein Training, welches nicht mit hohen Kosten in Verbindung steht und nicht mit vielen Hilfsmitteln geübt werden muss. Sie können sogar mitten im Büro in der Mittagspause Ihre Übungen ausführen.

Der Erfinder der Achtsamkeit

Das Thema Achtsamkeit ist in aller Munde. Es funktioniert sehr schnell und mit guten Erfolgen. Nach einigen Wochen fühlen sich die meisten Anwender bereits viel konzentrierter und ausgeglichener. Der Erfinder der Achtsamkeit hatte schon sehr früh mit seiner neu erfundenen Methode Erfolge erlebt.

Jon Kabat-Zinn war ein Professor an der University of Massachusetts Medical School in Worcester. Geboren wurde er im Jahr 1944 und er ist auch im Jahr 2015 hochaktiv mit Videos in den Medien zu sehen gewesen. Kabat-Zinn war bislang sehr darum bemüht, die Praxis für Achtsamkeit bei den Leuten bekannt zu machen. Das Training sollte sich möglichst schnell etablieren. Bis heute lebt der unermüdliche Professor Jon Kabat-Zinn und beschäftigt sich mit der Verbreitung seiner Forschungsergebnisse. Hiermit ist er sehr erfolgreich.

Seine Erfolge

Jon Kabat-Zinn war der Sohn eines Immunologen. Somit durfte er ebenfalls seinen Studien an der Universität nachgehen und erreichte im Jahr 1971 einen Ph.D. als Molekularbiologie. Er forschte hierfür am MIT. Dort durfte er mit dem Medizin-Nobelpreisträger Salvador Edward Luria arbeiten. Schon im Jahr 1997 gründete er seine heute renommierte Stress Reduction Clinic. Er leitete seine Klinik noch selbst bis ins Jahr 1995 hinein.

Er ist außerdem der Begründer des Center for Mindfulness in Medicine, Health Care and Society, kurz CFM. Das Center ist ein Teil der University of Massachusetts Medical School. Das von ihm entwickelte Programm Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR) ist bis heute ein bewährtes Training gegen die Auswirkungen von Stressoren. MBSR wird am besten für acht Wochen ausgeübt, damit es zum gewünschten Erfolg führt.

Die Lehre der Achtsamkeit

In dem achtwöchigen Kurs werden mitunter Elemente des

  • Hatha Yoga,
  • Zen und
  • Vipassana

verarbeitet. Die Aufmerksamkeitsübungen sind genau aufeinander abgestimmt und werden mit der Achtsamkeitsmeditation verbunden. Die Atmung, der Umgang mit Gedanken und die gezielte Konzentration sind wichtige Teile des Trainings.

Kabat-Zinn konzentrierte sich ehemals insbesondere auf die erfolgreichen Ergebnisse von Forschung und Lehre. Die belegbaren Zusammenhänge zwischen der geistigen Aktivität und den körperlichen Vorgängen standen in seiner Lehre im Mittelpunkt. Seine Lehre basiert rein auf den bislang belegten Erkenntnissen.

Das Ziel der Achtsamkeitsübungen

Das Ansinnen des emeritierten Professors war es, den Schülern der Achtsamkeit einen besseren Umgang

  • mit Angst,
  • Krankheiten und
  • Stress

zu vermitteln. Achtsamkeitsmeditation funktioniert vergleichsweise schnell, bedient sich keiner langweiligen Methoden und arbeitet allein mit dem Körper.

In der Anwendung wird schnell deutlich, wie gut der Körper auf ganz einfache Übungen reagiert. Das Nervensystem beruhigt sich im Laufe der Übungen und die Konzentration auf einfache Dinge wird geübt.

Meine Termine für Achtsamkeitsmeditation finden Sie hier oder auf Anfrage.

 

 

 

 

 

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Jon_Kabat-Zinn